Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-settings.php on line 472 Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-settings.php on line 487 Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-settings.php on line 494 Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-settings.php on line 530 Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with that of Walker::start_lvl() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 594 Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with that of Walker::end_lvl() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 594 Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with that of Walker::start_el() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 594 Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with that of Walker::end_el() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 594 Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with that of Walker::start_el() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 611 Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with that of Walker::start_lvl() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 705 Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with that of Walker::end_lvl() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 705 Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with that of Walker::start_el() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 705 Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with that of Walker::end_el() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 705 Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with that of Walker::start_el() in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\classes.php on line 728 Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\wp-db.php on line 306 Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\cache.php on line 103 Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\cache.php on line 425 Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\query.php on line 21 Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\theme.php on line 623 Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\class.wp-dependencies.php on line 15 Notice: Undefined index: cat in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\blog\wp-includes\query.php on line 525 Lost in space - Erlebnisse eines Regenwurms
Notice: Use of undefined constant lang - assumed 'lang' in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\header.php on line 3 Notice: Use of undefined constant lang - assumed 'lang' in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\header.php on line 3 Notice: Undefined index: lang in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\header.php on line 3 Notice: Use of undefined constant lang - assumed 'lang' in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\header.php on line 3 Notice: Undefined variable: _SESSION in C:\Inetpub\vhosts\magic-instants.com\httpdocs\header.php on line 3
Deutsch Francais English
25.01.2008 - 11:11
from kusi

wedding photography

bald fängt die saison wieder an…
und schon einiges an anfragen im haus.

irgendwie ist es ja so eine hass-liebe diese hochzeiten.

aber ich stolpere immer wieder über ausnahmetalente in dieser sparte, welche mich doch ziemlich beeindrucken.

so z.b. Jesh de Rox

und sein blog

naja, jetzt hoff ich nicht mich ins eigene blut geschnitten zu haben, sollten meine bilder “wider erwarten” nicht der selben qualität entsprechen… ;-) :-D

der typ lebt zwar in kanada, käme aber ohne frage auch ein hochzeit in der schweiz fotografieren.
aber nur die wenigsten leute die mich für hochzeitsfotos fragen, haben dazu 25′000$ vorgesehen…
aber hätten sie, ich glaube jesh wär’s wert!

17.01.2008 - 9:35
from kusi

gebärdensprache für anfänger

heute morgen auf couleur 3 gehört:

und hier noch mal das selbe mit hübscher begleitung… ;-)

11.01.2008 - 9:00
from kusi

kaffe-röster

heute morgen gesehen:

.NET röstet Javas Bohnen

das bestätigt zwar nur, was ich seit knapp einem jahr “predige”.
aber dass das weltweit bereits so wahrgenommen wird, kommt doch ein wenig überraschend…

naja, ein so grosser laden wie ms macht eben ab und an auch was ganz brauchbares.

aber daneben muss immer noch platz für schlechte ideen bleiben…

–hier ist ein platzhalter für ein schönes foto von einem dampfenden kaffee, das ich zuerst aber irgendwann noch machen muss–

08.01.2008 - 23:21
from kusi

biel by night

1 hour / 1 film

noch aus dem alten jahr

img006

img021img005 

img012img015img030

img032 img034

neues folgt bald

07.12.2007 - 11:24
from Aramis

Stadtgespräche (Teil 3)

Ich kam jedoch nicht sehr weit, als ich höflich gefragt wurde, ob ich nicht ein paar Rappen in die Kappe legen könnte. Neben mir stand ein junger Bursche in Kleidern die er wohl seit Jahren nicht mehr abgelegt hatte. Er besass dieselbe Frisur wie sein Hund und war überaus gut gelaunt. Ohne zu überlegen lies ich das Wechselgeld vom Kiosk in seine Tasche anstelle der meinen wandern. Höflich zog er den Hut, wünschte einen schönen Tag, pfiff seinem und Hund und dann watschelte er weiter zum nächsten Passanten. Erst dann überlegte ich mir, ob ich nun tatsächlich Hilfe geleistet hätte oder nicht. Zwar sei sein Wunsch erfüllt worden, doch werde eine Besserung seiner Verhältnisse wohl nie eintreffen. Da er jedoch nicht den Eindruck machte, dass er unzufrieden sei beruhigte ich mein Gewissen und vertröstete es darauf, dass nächste Mal jene Hilfe zu leisten, die wirklich etwas Bewirken würde. Es erinnerte mich, dass ich dies ihm schon das letzte Mal versprochen hatte und ich nun wirklich mich nicht mit plumpen Lösungen zufrieden geben sollte. So redete mein Gewissen noch eine Weile auf mich ein, erreichte jedoch nichts, da mein Blick sich schon längst an den Sonnenstrahlen ergötzt hatte und ich nichts mehr von diesem oder jenem hören wollte.
[Fortsetzung folgt]

29.11.2007 - 22:37
from kusi

einfach so

weil ich mal einen Beitrag mit Windows Live Writer machen wollte…

schnegg

scheint zu klappen… :)

ps: ah ja, schön, dass immer noch 1-2 leute ab und an hier reinschauen, obwohl ich längerem von einer akkuten online-faulitis betroffen bin. :)

ps2: musiktipp: allison crockett - on becoming a woman

22.11.2007 - 23:01
from kusi

manchmal kommt es anders

und manchaml ist es gut so!

15. November 2007: (auf 1000 m.ü.M)

brichon_small.jpg

16. November 2007: (die einzigen paar sekunden, in denen sich der nebel kurz gelüftet hat)

chasseral_1_small.jpg

17. November 2007: (am skilift savagnières)

chasseral_2_small.jpg

dieser winter war jetzt schon besser als der letzte! :-D

21.11.2007 - 11:58
from Aramis

Stadtgespräche (Teil 2)

Daher verliess ich das Peron und durchquerte die Bahnhofshalle Richtung des nahe gelegenen Kioskes. Dort wollte ich mir eine von jenen Annehmlichkeiten leisten, bei denen die Grenze vom Genuss zur Sucht sich irgendwo im Nebel verfängt. Die Dame hinter der Verkaufsfläche - die mehr nach einem Supermarkt als nach einem Kiosk aussah - war ganz ausser sich. Wohl hatte sie sich schon den ganzen Morgen geärgert, denn ihre Adern waren so geweitet, dass es schien, sie würden platzen, wenn sie nicht gleich ihrem Ärger Platz verschaffen könnte. Da ich nicht wollte, dass bald ein Unglück geschehe, fragte ich sie höfflich nach ihrem Ärgernis. Mit einer wilden Geste wies sie auf die Schlagzeile der Tageszeitung und nach ein paar Kraftausdrücken nannte sie jene Person, die dort abgelichtet war, ein Gauner, Halunke und gemeiner Dieb den man einsperren sollte. Ich betrachtete das Bild genauer und erkannte jenen hohen Politiker der wegen Veruntreuung von Steuergeld festgenommen wurde. Dies teilte ich dann auch mit, damit die arme Frau wusste, dass ihr Wunsch nach einem Gefängnis für Herr Z. sich bereits erfüllt habe und man dies weiter unten im Text hätte lesen können. Dafür fehle ihr die Zeit, meinte sie. Sie lese nur die Schlagzeilen, die sagen alles. Dann folgte eine weitere Schimpftriade die mit Heuchler und falscher Funfziger Endete. „Ausgerechnet jener Politiker der sich für einen sozialen Staat einsetzt und gerechter Wohlstand für alle versprach - ja vielleicht hat er sich versprochen - arbeitet in die eigene Tasche!“ „Eine gerechte Gesinnung macht genau so wenig zum gerechten Menschen wie ein gerechtes Staatswesen ein Volk zur Gerechtigkeit führt. Jeder der viel Macht und Einfluss besässe sei dieser Gefahr, nämlich sich noch höher zu sehen, ausgesetzt“ Erwiderte ich. „Ach nichts als leeres Gefasel“ meinte sie. „Was es braucht sind strenge Gesetze und bessere Kontrollen und nicht Mitleid und Träumereien!“ „Auch die würde niemanden bessern.“ „Seis so oder so,“ sagte sie „jener hat es nicht anders verdient und es ist nichts als gerecht, dass er bekommt was er verdient hat. Ich fragte sie, was sie nun gerecht fände, nämlich das alle gleich viel erhalten oder das jeder das erhalte wo er verdient habe? Da sie mir keine Antwort mehr geben wollte, verabschiedete ich mich von ihr und verliess die Bahnhofshalle.
[Fortsetzung folgt]

12.11.2007 - 21:06
from Aramis

Stadtgespräche (Teil 1)

Dies, was nun folgen wird, erzählte mir vor nicht all zu langer Zeit, ein guter Bekannter zu einer Tasse Kaffee. Zu diesem Zweck sassen wir in unserem Lieblings Restaurant und schlürften an unseren Tassen herum. Zu erst nahm ich alles ohne grosse Betroffenheit zu Kenntnis; ja ich dachte nicht einmal daran, es aufzuschreiben, da es vor Banalitäten nur so strotzte. Ich blickte mich um. Viele Leute in diesem Café hätten bessere Geschichten erzählen können, doch sie schwiegen. Mit einem glasigen Blick schauten sie ins Leere. Sei es der Student der seine Freundin anschwieg, der Mann der Zeitung las oder die Dame, die wohl mal in Paris auf einer Bühne stand, sie alle wirkten abwesend und wenn sie etwas sagten brachen sie das Gespräch bald wieder ab. Sie redeten, wie wenn man hastig ein paar Züge an einer Zigarette nimmt und sie dann nervös ausdrückt. Und in all diese Beklemmtheit hinein erzählte mein Kollege folgende Begebenheit, die ich nur aufschrieb, weil sie etwas vom Leben an sich hatte.
„Ich…“ Er begann mit einem simplen ich das unbedingt an der ersten Stelle stehen musste. „Ich…“sprach er also, „…brach von Zuhause auf, schlenderte zum Bahnhof und bestieg dort den Zug um in die Stadt zufahren. Dabei setzte ich mich in ein Abteil wo bereits ein älterer Mann sass. Meine Begrüssung schien er nicht zu hören, da er abwesend zum Fenster hinaus blickte. Auf einmal kehrte er sich zu mir um und meinte wie sonderbar schnell alles vorüber ziehe. Dies empfand ich gar nicht sonderbar, da wir doch in einem Schnellzug sassen, der nicht umsonst so genannt wurde. „Man kann nur schwer abschätzen wo man sich befindet“ meinte er und dann fügte er hinzu: „dies ist nur möglich, weil man weiss wo hin man geht. Wie fremd muss alles sein, wenn man ohne Ziel von Nirgendwo herkommt. Dann wandte er sich wieder dem Fenster zu und seine Haltung zeigte nun mehr keinerlei Regung bis ich denn Zug verliess.
Dem sonderbaren Benehmen schenkte ich keine weiteren Gedanken, da ich eigentlich wusste, wo hin mich meine Schritte tragen sollten.
[Fortsetzung folgt]

03.10.2007 - 20:10
from kusi

konzert-tratsch

es muss wohl saure-gurken-zeit sein, dass ich grad schon wieder stöckchen apportieren muss.
diesmal ist jessica ist schuld…
naja, was solls. um in der bloggerszene eine daseins-berechtigung zu haben muss man wohl so social dingsbums zeugs machen… ;-)
aber ihr werdets sofort sehen, ziemlich langweilig mein konzert-leben…

Was ist das erste Konzert, auf dem Du gewesen bist?
Hm, zählen Schülerbands? Denn das wahrs wohl…
Oder muss das “erste Mal” einfach zwangsläufig im Hallenstadion gewesen sein?
Mir fällt grad auf, dass ich wohl bis mind. 16 nie an einem “grossen” Konzert war…
Und welches dann das erste war… da hab ich irgendwie ein blackout???

Was ist das beste Konzert, auf dem Du je gewesen bist?
hm… vieleicht supertramp in der arena in genf
oder philipp fankhauser am podring 05

Was ist das schlechteste Konzert, auf dem Du je gewesen bist?
das war wohl die miss spears… auch wenn sie damals noch nicht auf drogen war und so… musikalisch irgendwie nicht so der höhepunkt halt…

Welches wird Dein nächstes Konzert?
MiNa im blue note in biel
ausser es komme noch was dazwischen
(also “dazwischen” im sinn von “ein konzert terminlich zwischen jetzt und dem 16.dez” und nicht von “etwas, das mich davon abbringen könnte an dieses konzert zu gehen”)

Welche Künstler würdest Du unbedingt mal gerne live erleben?
da gibt es viele :)
viele davon sind aber leider auch schon tot… :(

An wen gibst Du das Stöckchen weiter?
an mäthu (wenn dieser neo-blogger denn weiss wie das so funktioniert mit diesen stöckchen)

raphi_20071002.jpg

« Previous PageNext Page »